Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Katrin Radanitsch und Sofia Podreka mit den Split-Boxen im Atelier.
Premium
Ateliergeschichte

„Perfekt, um Ideen zu testen“

Wo einst Autos repariert wurden, werken Sofia Podreka und Katrin Radanitsch seit acht Jahren im Büro für Industrial Design Dottings in Wien Währing an coolen Ideen.

Etwas von der Edelhofgasse zurückversetzt tritt man durch die verglaste Eingangstür in das zweistöckige Gebäude Nr. 10 – und findet sich neben einer ehemaligen Portiersloge wieder, die zwischen Gang und Einfahrt liegt: eine Erinnerung an die Autowerkstatt, die sich hier befand – und zu der auch ein großer Hof und eine Halle gehören, in der zwischenzeitlich das „Theater des Augenblicks“ untergebracht war. „Wir haben dottings direkt nach dem Studium an der Angewandten gegründet, vor acht Jahren sind wir hier mit unserem Büro eingezogen“, erzählt Sofia Podreka, die mit ihrer fünfköpfigen Familie auch im Haus wohnt.

„Wir versuchen, in den Bereichen Produkt, Licht, Möbel und öffentlicher Raum intelligente, ehrliche Lösungen für unsere Auftraggeber zu schaffen“, ergänzt Katrin Radanitsch. Die gebürtige Oberösterreicherin wohnt mit ihrer Familie in Gmunden – in einem Haus aus den 1960er-Jahren, das mit den befreundeten Architekten von Mia2 umgebaut wurde. „Unsere Projekte sind bisher konkrete Auftragsarbeiten. Für freie Projekte gäbe es viele Ideen – es ist nur eine Frage von Zeit.“

Freie Platzwahl

In den hohen Räumen des Büros stehen neben Tischen und Stühlen, zahlreichen Unterlagen und Materialien auch so einige Prototypen der beiden – etwa Lampen, Töpfe und eine Straßenleuchte. „Das Büro hat quasi vier Teile, den hellen Besprechungsraum, den etwas dunkleren Rückzugsraum, in dem auch die Computer stehen, von der Straße abgewandt“, sagt Radanitsch.