Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Reformpläne

Wird Mieten bald provisionsfrei?

Wohnung gesucht? In Zukunft bezahlt der Auftraggeber den Makler – egal, ob Mieter oder Vermieter.
Wohnung gesucht? In Zukunft bezahlt der Auftraggeber den Makler – egal, ob Mieter oder Vermieter.Getty Images
  • Drucken

Provisionsfrei zu mieten ist derzeit noch eher die Ausnahme. Das könnte sich bald ändern: Nur wer dem Makler den Erstauftrag gibt, soll künftig zur Zahlung verpflichtet sein.

Bei Maklerverträgen für Mietwohnungen soll künftig das Bestellerprinzip gelten: Die Provision zahlen soll, wer den Makler beauftragt hat – und das ist meistens der Vermieter. Für Mieter soll die Wohnungssuche dadurch billiger werden. Im Regierungsprogramm ist das so verankert, jetzt liegt auch der Begutachtungsentwurf dafür vor. Hier ein erster Überblick über die Eckpunkte der geplanten Neuregelung.

1. Was genau ist mit dem Bestellerprinzip gemeint?

Genau genommen müsste es „Erstbestellerprinzip“ heißen. Denn grundsätzlich soll bei Mietverträgen künftig immer derjenige die Maklerprovision bezahlen, der als Erster einen Auftrag an den Makler erteilt. Auch wenn der andere Vertragspartner, meist der potenzielle Mieter, in weiterer Folge ebenfalls einen Auftrag unterschreibt (sogenannte Doppelmaklerschaft), soll für ihn keine Zahlungspflicht mehr entstehen.