Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Management

Warum Durchhaltevermögen für Executives wichtig ist

Hinfallen, aufstehen, lernen, besser werden, weitermachen.
Hinfallen, aufstehen, lernen, besser werden, weitermachen.Pexels
  • Drucken

Kolumne "Hirt on Management": Folge 174. Warum Durchhaltevermögen für Executives wichtig ist und was das mit der französischen Rugby Nationalmannschaft zu tun hat.

Die französische Rugby-Nationalmannschaft hat dieses Jahr den Sechs-Nationen-Cup gewonnen, die inoffizielle Rugby Europameisterschaft.

In diesem Wettbewerb spielen England, Schottland, Wales, Irland, Frankreich und Italien in einem Turnier um den Sieg.

Frankreich hat nicht nur einfach den Sechs-Nationen-Cup gewonnen, sondern auch den „Großen Schlemm“, die besondere Auszeichnung, die derjenigen Mannschaft zusteht, die den Sechs-Nationen-Cup gewinnt und alle fünf anderen Mannschaften im Zuge des Turniers besiegt.

Die französische Rugby-Nationalmannschaft hat zwölf Jahre gebraucht, um diesen Erfolg zu erlangen.

Zwölf Jahre, in denen sie kein einziges Mal den Sechs-Nationen-Cup gewonnen hat.

Zwölf Jahre in denen die Franzosen Niederlage um Niederlage einstecken mussten, Demütigung um Demütigung. Heimkehr nach Frankreich mit leeren Händen und geneigten Häuptern.

Aber nach zwölf Jahren sind sie auferstanden, wie der Phoenix aus der Asche.

It ain't over till the fat lady sings“, sagt der Brite.

Was zählt, ist das Endspiel. Entscheidend sind nicht Zwischenerfolge und Etappenziele, entscheidend ist, wer langfristig und im Endeffekt den Erfolg erzielt.

Dran bleiben, durchhalten, konsequent sein Ding durchziehen, an sich selbst glauben und arbeiten, eigene Fehler, Schwächen und Scheitern verkraften, rücksichtslos betrachten und daraus lernen.

Hinfallen, aufstehen, lernen, besser werden, weitermachen. Bis zum Sieg.

Das sind die Fähigkeiten, die echte Sieger ausmachen, und das nicht nur beim Rugby.

Mit Winston Churchill gesagt: „Success consists of going from failure to failure without loss of enthusiasm.“

Das Wichtigste in Kürze:It ain't over till the fat lady sings“. Kämpfen Sie mit voller Kraft und vollem Einsatz bis zum Erfolg. Halten Sie durch, geben Sie Ihr Bestes und geben Sie nicht auf. Das Spiel ist nicht vorbei, bis das Licht abgedreht wird.

Allez les Bleus! Allez France Rugby!

In der nächsten Kolumne beschäftigen wir uns damit, warum intelligenter Pessimismus auch für Manager und Managerinnen wichtig ist.

Schicken Sie Ihre Fragen an Michael Hirt an: karrierenews@diepresse.com

Die Fragen werden anonymisiert beantwortet.

Ausblick: Die nächste Kolumne von Michael Hirt erscheint am 21. April 2022 zur Frage: Warum Schwarzmalerei für Executives wichtig ist.

Hier finden Sie die gesammelten Kolumnen.

Michael Hirt ist Managementexperte und -berater, Executive Coach, Keynote Speaker und Buchautor. Hirt verhilft Führungskräften zu außergewöhnlichen Leistungs- und Ergebnissteigerungen, mit hoher Auswirkung auf den Erfolg ihres Unternehmens. Er studierte in Österreich, den USA (Harvard LPSF) und Frankreich (INSEAD MBA) und ist weltweit tätig.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.