Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Für Ganglbauer stand früh fest: „Ich will Verantwortung übernehmen.“
Premium
Porträt

Wie man eine No-Limits-Haltung lebt

„Welcome to yourself“ heißt das Programm, das Julia Ganglbauer für die Biogena-Mitarbeitenden entwickelt hat. Es geht um die Frage: Was brauche ich, um Stärken umzusetzen?

Wer Julia Ganglbauer zuhört, merkt, wie ernst es ihr mit Corporate Social Responsibility (CSR) ist. Und zwar jenseits von Mainstream-Maßnahmen. Für die Mitarbeitenden hat die Biogena-Geschäftsführerin das CSR-Programm „Welcome to yourself“ eingeführt. In drei Modulen geht es darin unter anderem um das Ich, Selbstführung, Eigeninitiative, interkulturelles Verständnis, emotionale Intelligenz, Regenerationsfähigkeit, Resilienz und Feedback – für die 33-Jährige ist das „das Futter der Champions“. Kurz um die Frage: Was brauche ich, um Stärken umzusetzen? Und noch etwas macht das Programm besonders: Es ist für Mitarbeitende des Mikronährstoffproduzenten, aber auch für unternehmensfremde Personen offen. Denn, sagt Ganglbauer, „wir wollten weg vom Tunneldenken“.