Jobtalk

Hohes Maß an Offenheit gefordert

JobTalk, Podiumsdiskussion, Diversity
JobTalk, Podiumsdiskussion, Diversity(c) Jana Madzigon
  • Drucken

Diversität und Inklusion sind Themen, mit denen sich Unternehmen beschäftigen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine offene Haltung reicht längst nicht mehr aus.

Der Fachkräftemangel und der Wettbewerb um qualifizierte Talente halten an. Beim Jobtalk der Universität Wien diskutierten Steffen Rother (EY), Heike Mensi-Klarbach (Raiffeisenbank International), Robert Peterka (Finanzmarktaufsicht) und Peter Schliesselberger (Wien Energie) darüber, wie Arbeitgeber in Zukunft attraktiv bleiben können.

„Wir müssen uns bei Arbeitskräften bewerben, die immer wählerischer werden“, sagt Peterka, „deshalb müssen wir als Unternehmen möglichst authentisch sein“. Damit meint er eine offene Unternehmenskultur, flache Hierarchien und eine aktive Fehlerkultur. „Feedback muss wertschätzend formuliert werden. Arbeitnehmer sollen sich nicht in die Enge gedrängt fühlen, sondern merken, dass man gemeinsam aus den Fehlern lernen und daran wachsen möchte.”

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.