Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Reagiert die EZB zu langsam? "Es brennt."

Fondsmanager Klaus KaldemorgenCaio Kauffmann
  • Drucken

Klaus Kaldemorgen, einer der bekanntesten Fondsmanager im DACH-Raum, erklärt im Gespräch mit der "Presse" warum der Krieg nicht der Auslöser, sondern nur ein Beschleuniger der Inflation ist und wie er bei seinem ersten Börsencrash reagiert hat.

Beunruhigt Sie die aktuelle Inflationsrate?

Klaus Kaldemorgen: Wenn ein Kapitalanleger jetzt nicht beunruhigt ist, läuft etwas verkehrt. Die Inflationsraten haben allerdings schon im letzten Jahr zu steigen begonnen. Der Krieg wirkt eher als Beschleuniger.

Ist die Inflation dadurch unberechenbarer geworden?

Definitiv. Wir sehen jetzt, dass es Knappheiten geben kann, beispielsweise bei der Energieversorgung. Die Inflationsrate ist kein kurzfristiges Phänomen, sondern auch strukturell begründet und der Übergang von russischem Gas auf LNG macht die Sache noch einmal deutlich teurer.

Der Wechsel zu nachhaltigen Energien wäre vermutlich sowieso angestanden. Hätte mehr Vorbereitungszeit geholfen, dass es nicht so teuer wird?