Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Militärbündnis

Die Nato-Revolution im hohen Norden

Nato-Übung „Cold Response“ in Norwegen: Auch heuer trainieren die bündnisfreien Finnen mit.
Nato-Übung „Cold Response“ in Norwegen: Auch heuer trainieren die bündnisfreien Finnen mit.Getty Images
  • Drucken

Das früher Undenkbare rückt immer näher: Finnland steuert auf einen Nato-Beitritt zu. Das nordische Land hat eine lange Grenze mit Russland.

Helsinki/Wien. Die Nato kreist Russland ein: Diesen Vorwurf erhebt der Kreml seit vielen Jahren. Wobei ein Blick auf die Landkarte zeigt: Die Grenzen Russlands und der Nato berühren sich nur an wenigen Stellen. Im eiskalten Norden teilen sich Norwegen und Russland eine knapp 200 Kilometer lange Landgrenze. Sonst grenzen noch Lettland und Estland an Russland im Osten und Polen und Litauen an die russische Ostsee-Exklave Kaliningrad. Alles zusammen ist die Nato-Russland-Landgrenze keine 1300 Kilometer lang. Aber das kann sich ändern. Bald.

Denn die Bilder von Russlands brutalem Krieg gegen die Ukraine treiben Finnland Richtung Nato. Kein anderes EU-Land teilt sich eine längere Landgrenze mit Russland. Sie misst 1340 Kilometer. Die Nato-Außengrenze zu Russland würde sich im Fall eines finnischen Beitritts verdoppeln.