Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Rochade

Wer bei den Grünen kommt und geht

Von links: Georg Günsberg wird statt Stefan Wallner Kogler-Kabinettschef; Leonore Gewessler soll Nina Tomaselli als Kogler-Vize ersetzen.
Von links: Georg Günsberg wird statt Stefan Wallner Kogler-Kabinettschef; Leonore Gewessler soll Nina Tomaselli als Kogler-Vize ersetzen.(c) BMKÖS/Shervin Sardari, APA/ Robert Jäger, Luiza Puiu, Clemens Fabry
  • Drucken

In der Partei soll Werner Kogler mit Leonore Gewessler eine neue Stellvertreterin bekommen. Im Vizekanzleramt verliert er seinen Strategen.

Wien. Innerparteiliche Diskussionen sind Teil der DNA der Grünen. Gut beobachten lässt sich das auf ihrem Parteitag, dem grünen Bundeskongress. Diesmal wird einem das aber wohl nicht gelingen. Denn am Samstag, den 30. April, wird es weniger um Schlagabtausch als um Personalien gehen. Es wird, wie es informell heißt, „ein reiner Wahl-Buko“ stattfinden.

Über die wichtigste Personalie in der Partei gibt es derzeit ohnehin wenig zu diskutieren. Werner Kogler wird sich beim Bundeskongress in Villach der Wiederwahl als Parteichef stellen. An seiner Bestätigung zweifelt keiner. Sein Ergebnis wird vielmehr als Koalition-Stimmungsbarometer dienen. Bei seiner letzten Wahl hat er 99,02 Prozent der Delegierten überzeugt. Damals, 2018, war er Masseverwalter einer aus dem Parlament geflogenen Partei. Heute ist er Vizekanzler einer türkis-grünen Koalition.