Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Weiter geschlossen: Die neuen Eigentümer wollen in der Villa Aurora wieder einen Gastronomiebetrieb eröffnen.
Premium
Wilhelminenberg

Die Villa Aurora soll aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden

Seit 2019 ist das beliebte Ausflugsziel geschlossen. Nun prüft das Bundesdenkmalamt, ob die Villa Aurora unter Schutz gestellt wird.

Wien. „Meierei und Restauration Predigtstuhl“ steht in goldenen Lettern auf dem dunkelblauen Schild am Zaun, dahinter leuchtet die Villa Aurora in ihrem charakteristischen Gelb.

Alles wirkt hier so wie früher. Beinahe. Denn das geschwungene Eingangstor ist schon seit 2019 geschlossen, seither hat niemand mehr die – unter Ausflüglern jahrelang beliebte – „Meierei und Restauration“ in der Villa Aurora samt bestem Wienblick aus dem fast verwunschenen Garten besuchen können.

Jetzt aber, nach bald drei Jahren Stillstand, könnten zunächst einmal die Denkmalschützer in die historische Villa samt ihrer Nebengebäude kommen: Denn das Bundesdenkmalamt prüft derzeit, ob es ein Verfahren zur Unterschutzstellung der Villa einleiten will. Derzeit seien noch „Vorerhebungen im Gange“, heißt es aus dem Bundesdenkmalamt, daher könne man „weder zum aktuellen Verfahrensstand noch zum Umfang einer möglichen Unterschutzstellung konkrete Angaben machen“.