Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Immobilienkonzern

CPI plant Übernahme von s Immo

Im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung soll die Aufhebung des Höchststimmrechts erwirkt werden.

Die CPI Property Group plant offenbar die Übernahme des Wiener Immobilienkonzerns s Immo. Laut einer Mitteilung der s Immo AG vom vergangenen Donnerstag verlangt CPI die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung, in deren Rahmen die Aufhebung des Höchststimmrechts erwirkt werden soll. Zudem habe der Anteilseigner CPI die Absicht kommuniziert, nach einer möglichen Satzungsänderung ein Pflichtangebot stellen zu wollen, so die s Immo in der Mitteilung.

CPI besitzt gut 16 Prozent der börsennotierten s Immo. Die vom tschechischen Milliardär Radovan Vitek kontrollierte CPI hatte bereits im Februar die Mehrheit an der ebenfalls börsennotierten Immofinanz erlangt. (APA)