Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kordikonomy

Ein Gesetz, das für viel Streit sorgt

Gluecksspiel
Die Presse/Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Seit 2018 wird versucht, das heimische Glücksspielgesetz zu novellieren. Der skandalumwobenen Branche täte dies durchaus gut – aber die Koalition streitet. Das Vorhaben wird ständig verschoben.

Wäre das Wortspiel nicht gar so platt, man würde von einer veritablen Pechsträhne sprechen. Jedenfalls ist es so: Das Image der heimischen Glücksspielbranche ist schon seit Jahren skandalbedingt einigermaßen ramponiert – aber die notwendige Novellierung des österreichischen Glücksspielgesetzes will einfach nicht gelingen. Seit Jahren schon ist sie geplant, aber geworden ist daraus bis dato nichts. Das war 2018 so, als der damalige Finanzminister, Hartwig Löger, es versuchte. Und das ist heute, vier Jahre und zwei Finanzminister später, nicht anders. In beiden Fällen hat das Vorhaben zu koalitionärem Streit geführt. Wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.