Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Ehrbar-Saal

Wiens vergessener Konzertsaal

Die künstlerische Leiterin, Cathrin Chytil, im frisch renovierten Ehrbar-Saal in der Mühlgasse auf der Wieden.
Die künstlerische Leiterin, Cathrin Chytil, im frisch renovierten Ehrbar-Saal in der Mühlgasse auf der Wieden.Mirjam Reither
  • Drucken

Von den Sälen, die einst viele Wiener Klavierbauer errichten ließen, ist nur der Ehrbar-Saal auf der Wieden erhalten. Dieser kaum bekannte Ort soll nun wiederbelebt werden.

Wenn man es sehr salopp ausdrücken will, war das hier auch so etwas wie eine Probebühne. Eine gar elegante freilich, für bekannte Komponisten wie Johannes Brahms, Gustav Mahler, Pietro Mascagni oder Arnold Schönberg.

„Viele Komponisten“, sagt Cathrin Chytil, „haben sich hier ausprobiert, bevor sie an die großen Häuser gegangen sind. Sie haben sich hier gegenseitig ihre Werke vorgespielt. Brahms war die Seele des Hauses, hat hier ganz viel komponiert und dem Saal eine musikalische Richtung gegeben.“