Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
ÖVP

Die selektive Facebook-Welt von Sebastian Kurz

NATIONALRAT: KURZ
Knapp eine Million Menschen folgen Sebastian Kurz auf seiner Facebook-Seite.APA/ROLAND SCHLAGER
  • Drucken

Der frühere Kanzler erhielt den Zugang zu seinen – wertvollen – Social-Media-Seiten. Inhalte seiner Partei teilt er dort nicht mehr. Was dann?

Wien. Sebastian Kurz lebt in einer ausgesprochen friedlichen und krisenfreien Welt. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine? Keine Spur davon. Die Coronakrise? In diesem Jahr kein Thema mehr. Das ist zumindest das Bild, das der frühere Kanzler und ÖVP-Chef auf seiner Facebook-Seite zeichnet. Es ist eine selektive Betrachtung, die er dort mit einer Million Menschen teilt. Was Kurz kommentiert – und was nicht – sagt viel über seinen aktuellen Fokus aus.

Am 2. Dezember zog sich Kurz aus der Politik zurück. Aber nicht aus der Öffentlichkeit. Oder richtiger, nicht vollständig: Große Auftritte oder Interviews gibt es seit seinem Rücktritt bisher zwar nicht. Aber die Volkspartei überließ Kurz sämtliche Social-Media-Auftritte.