Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Glosse

Bonus für brave Bürger: Droht uns ein System wie in China?

Frau mit Smartphone
Bologna führt eine „Geldbörse des tugendhaften Bürgers“ ein. Einfach eine App runterladen, schon ist man mit dabei, mit all seinen Daten.In Pictures via Getty Images
  • Drucken

Als erste westliche Stadt führt Bologna ein Sozialkreditsystem nach chinesischem Vorbild ein. Ein Pionierprojekt für totale staatliche Überwachung auch in Europa?

„Wenn jemand fragt, wohin du gehst: Sag nach Bologna“, singt Marco Wanda. Gut, das Lied ist eher familiär, ja inzestuös gemeint – der Bursche will nur mit seiner Cousine schlafen und traut sich nicht. Aber ganz Europa ging schon nach Bologna, als es galt, die breite Bildung unserer Jugend durch das Antrainieren von berufstauglichen Kompetenzen zu ersetzen. Jetzt steht die Kapitale der Emilia-Romagna wieder für Pionierarbeit auf dem Pfad zur Zukunft des Abendlandes.

Der Stadtrat für Digitales strahlt stolz in die Kamera: „Wir wollen den Bürgern zu verstehen geben, dass sie keine armen Schweine sind, sondern ihr Verhalten belohnt wird.“ Dazu führt die Stadtregierung eine „Geldbörse des tugendhaften Bürgers“ ein (in Rom, wo man das Projekt abkupfert, heißt der Bürger charmanterweise „city user“). Einfach eine App runterladen, schon ist man mit dabei, mit all seinen Daten.