Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

Ralf Rangnick wäre für den ÖFB eine einmalige Chance

Manchester United, ManU v Tottenham Hotspur - Premier League - Old Trafford Manchester United manager Ralf Rangnick aft
Ralf Rangnick, aktuell noch Trainer von Manchester United.IMAGO/PA Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Mit Ralf Rangnick, bis Sommer noch bei Manchester United, dürfte der Erfinder der Red-Bull-Fußballschule das Rennen um den Teamchefposten machen.

Im Wiener Courtyard by Marriott Hotel im Prater werden Freitagmittag die Weichen für das österreichische Fußballnationalteam gestellt. Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) hält dort seine Präsidiumssitzung ab. Und die zu klärende Frage lautet: Wer soll der Nationalmannschaft künftig als Teamchef vorstehen?

Fünf Wochen hat sich Sportdirektor Peter Schöttel mit potenziellen Nachfolgekandidaten von Franco Foda beschäftigt, mit 15 bis 20 von ihnen persönlich oder fernmündlich unterhalten. Nur wenige Gespräche sind auch offiziell bestätigt, etwa jene mit Peter Stöger, Andreas Herzog und Markus Schopp. Schöttels Reise nach England diente einem Treffen mit Franz Schiemer (möglicher ÖFB-Co-Trainer, aktuell bei Leeds) – und mit Ralf Rangnick.