Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Österreich stürzt im Presse-Ranking ab - Wiener Linien Unfall mit sieben Verletzten - U-Ausschuss mit politischen Schwergewichten

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Unfall mit sieben Verletzten: Bei einem Bus-Unfall in Wien-Penzing wurden mehrere Menschen verletzt. Die Wiener Berufsfeuerwehr wurde Informationen von ORF Wien zufolge kurz vor halb acht Uhr alarmiert. Zwei Erwachsene sollen schwer, fünf Kinder leicht verletzt worden sein, wird Feuerwehrsprecher Christian Feiler zitiert. Der Bus dürfte gegen einen Baum geprallt sein. Mehr dazu.

Pressefreiheit in Österreich - hinter Argentinien und Namibia: Am heutigen Tag der Pressefreiheit präsentiert die Österreich-Sektion von Reporter ohne Grenzen in Wien die weltweite Rangliste in Sachen Presse- und Informationsfreiheit. 179 Länder sind darin gelistet – von Norwegen (das mit 92,65 von 100 Punkten auf Platz eins liegt) bis Nordkorea mit nur 13,92 Punkten als Schlusslicht. Mehr dazu [premium]

Besserung nicht in Sicht: "Was aus der Branche oder von Experten an Vorschlägen kommt, wird weitgehend ignoriert. Nur ein kleines Beispiel: Seit mehr als zehn Jahren ist klar, dass das derzeitige System der Presseförderung zu wenig auf journalistische Qualität gerichtet und unterdotiert ist. Und was ist passiert? Nichts! Außer dass der Boulevard, allen voran die Zeitung „Österreich“, mit Regierungsinseraten angefüttert wurde“, schreibt Kollegin Isabella Wallnöfer in der heutigen Morgenglosse. Mehr dazu. 

Corinna Milborn im Podcast zur Pressefreiheit: Wieso rutscht Österreich so ab, dieser Frage geht Corinna Milborn gemeinsam mit Anna Wallner auf den Grund. Mehr dazu

Russland verstärkt Angriffe auf Odessa: Bei Angriffen auf Odessa ist ein 15-Jähriger getötet und ein Mädchen verletzt worden. Odessa war zuletzt immer wieder Ziel von Attacken. Im Asowstal-Werk in Mariupol sollen rund 200 Zivilisten in verschütteten Bunkern gefangen sein. Ein über der Ostsee anfliegendes russisches Aufklärungsflugzeug hat die deutsche Luftwaffe alarmiert. Als Reaktion stiegen am Samstag zwei Eurofighter vom Fliegerhorst Laage in Mecklenburg-Vorpommern zu einem Alarmstart auf. Mehr dazu in unserer Live-Berichterstattung zum Ukraine-Krieg.

Österreich trägt Öl-Embargo mit: "Österreich ist bereit, ein Öl-Embargo auch konsequent mitzutragen, wenn die Kommission und die Mitgliedstaaten sich dafür entscheiden", sagte Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Montag am Rande eines Sondertreffens der EU-Energieminister in Brüssel. Das Land sei vorbereitet, versicherte Gewessler. Bereits seit März sei in Österreich kein russisches Öl mehr verarbeitet worden. Mehr dazu.

Grüne auf der Schleimspur: Der Vizekanzler will einen U-Ausschuss zur Abhängigkeit von Russland. Die ÖVP sagt nicht Nein, ein Experte hegt jedoch Zweifel, schreibt  mein neuer Kollege Klaus Knittelfelder aus der Innenpolitik. Mehr dazu [premium]

Der Mathematikunterricht hat in Österreich, insbesondere beim durchdringenden Einsatz von Technologie, einen internationalen Sonderweg beschritten. Dem heutigen Mathematikunterricht liegen Annahmen zugrunde, die sich nicht leicht mit denen anderer Länder vergleichen lassen.

Leiter der Beratungsgruppe Mathematik bei der Zentralmatura, Michael Eichmair

Heute wird abgerechnet: Nach Griechisch und Latein am Montag ist ist heute die Mathematik-Matura an der Reihe. Für viele ein Leidensfach. Dass die Maturantinnen und Maturanten so gut abschneiden wie im Vorjahr ist nicht vorauszusetzen, wie der Leiter der Beratungsgruppe Mathematik bei der Zentralmatura, Michael Eichmair im Gespräch mit Julia Wenzel darlegt. Mehr dazu [premium]

Steht das Recht auf Abtreibung in den USA vor dem Ende? Der Oberste Gerichtshof in den USA könnte einem Zeitungsbericht zufolge die legalisierte Abtreibung landesweit aufheben. Ein durchgesickerter erster Entwurf einer Mehrheitsmeinung deute darauf hin, dass der Oberste Gerichtshof die Entscheidung Roe v. Wade kippen werde, berichtete die Zeitung "Politico" am Montag (Ortszeit). "Roe war von Anfang an ungeheuerlich falsch", schrieb demnach einer der Richter, Samuel Alito, laut dem Blatt in dem auf den 10. Februar datierten Papier.

Fuchs und Pilnacek als Auskunftspersonen im U-Ausschuss: Mit dem Leiter der Oberstaatsanwaltschaft Wien, Johann Fuchs, und dem mittlerweile suspendierten Sektionschef Christian Pilnacek sind heute, Dienstag, im ÖVP-Korruptionsuntersuchungsausschuss zwei hochrangige Vertreter der Justiz geladen, gegen die selbst ermittelt wird. Kollegin Hellin Jankowski wird direkt vom U-Ausschuss ab 10 Uhr berichten. Mehr dazu.

Dominic Thiem und seine nun größte Schwäche: Mit der Vorhand hat Dominic Thiem einst Ballwechsel dominiert und Matches gewonnen. Jetzt ist sie seine größte Schwäche. Ein Lokalaugenschein von Christoph Gastinger. Er ist in Madrid der Frage nachgegangen, warum Thiem noch keine Matches gewinnt. Mehr dazu [premium]