Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Abschluss

Entscheidend ist es, umzusetzen

Marin Goleminov
  • Drucken

Entscheidungen sollten nur dann getroffen werden, wenn sie mit einer Umsetzungsabsicht verbunden sind. Warum der Handlungsdruck oft größter als der Erfolg ist.

Entscheidungen zu treffen, verlangt, sie auch umzusetzen. Klingt simpel, ist es aber nicht: Auftraggeber scheitern daran, die richtigen Bedingungen für die Umsetzung von Entscheidungen anzubieten. Der ehemalige Universitätsprofessor und Sachbuchautor Stefan Titscher beschäftigt sich in seinem Werk „Entscheidungen: umsetzen”, mit der Frage, weshalb so viele Entschlüsse zum Scheitern verurteilt sind.

„Entscheidungen zu treffen bedeutet für viele, Macht zu haben. Doch das ist die große Gefahr.”

Stefan Titscher

Dafür begleitete der Soziologe viele Projekte und erlebte immer wieder, wie schwierig es ist, umzusetzen. Auch die Unternehmensberatung BCG veröffentlichte eine Studie, aus der hervorgeht, dass 70 Prozent der größeren IT-Projekt die gesetzten Ziele nicht erreichen. Dieses Ergebnis wundert Titscher nicht, denn es sei erstaunlich, dass „Führungskräfte immer sofort und voller Tatendrang ins Tun kommen wollen. Entscheidungen zu treffen bedeutet für viele, Macht zu haben.