Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Quergeschrieben

Phänomen Big Lie: Je absurder die Lüge, desto glaubhafter?

Der Begriff tauchte 1943 erstmals in den USA auf. Trump reaktivierte ihn nach seiner Niederlage 2021. Präsident Putin setzt die Strategie gegen die Ukraine ein.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Die Lüge spielt in der Politik eine bedeutende Rolle. Das ist so ein Gemeinplatz, auf dem herumzutrampeln sich eigentlich nicht mehr lohnt. Dennoch gibt es aus ganz unterschiedlichen Anlässen gerade jetzt ausreichend Grund, über das Phänomen der Großen Lüge nachzudenken.

Ein Anlass ist der 77. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am Sonntag. Der Begriff Big Lie war in den Kriegsjahren zuvor zum ersten Mal aufgetaucht, geprägt vom amerikanischen Psychologen Walter Langer in einem Bericht über Nazi-Deutschland: „Die Menschen glauben einer großen Lüge eher als einer kleinen. Wenn man sie oft genug wiederholt, werden sie diese früher oder später für wahr halten.“ Für das NS-Regime war sie die jüdische Weltverschwörung.