Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

Starmania-Finale: Wer gewonnen hat? Egal!

Stefan Eigner machte mit einem eigenen Dialekt-Pop-Song nach alter Austropop-Schule im Starmania-Finale für Stimmung.
Stefan Eigner machte mit einem eigenen Dialekt-Pop-Song nach alter Austropop-Schule im Starmania-Finale für Stimmung.(c) ORF (Hans Leitner)
  • Drucken

Christina Stürmer hat es vorgemacht. Karriere ist, was man trotzdem macht. Und das wissen auch alle ORF-Gesangstalente. Was einerseits in einem Finale mangels Preis für wenig Spannung sorgt, andererseits Fragen zum Format überhaupt aufwirft.

„Starmania22" ist also Geschichte. Stefan Eigner, der 22-jährige Wiener, ist am Freitagabend auf ORFeins zum “Star des Jahres” gekürt worden. Wer Popstar werden will, braucht weder ein Gesangsstudium noch einen Castingshowsieg. “Du musst nicht gewinnen”, sagte auch Juror Josh zum später als drittplatzierten Sebastian Holzer. Gastjurorin Mathea macht’s noch deutlicher: Es sei ohnehin “wurscht”, wer gewinnt. Das offenbart ein wenig das Spannungsproblem der Finalshow. Wer gewinnt, ist tatsächlich irrelevant. Es gibt nicht einmal einen ausgelobten Preis: Geld? Plattenvertrag? Jahresvorrat an Milchschnitten? Nichts? Einen Auftritt bei der „Starnacht in der Wachau“ gibt es, hört man ganz am Ende noch. Na dann.

Mehr erfahren