Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Stilkritik

Köstingers letzte Worte und Schramböcks Grußbotschaft

Elisabeth Köstinger
Elisabeth Köstinger bei der Bekanntgabe ihres Rücktritts.APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Der Rücktritt der Landwirtschafts- und Tourismusministerin hatte etwas von einer Dankesrede bei den Oscars. Selten verabschiedete sich eine Politikerin derart freudestrahlend. Der digitale Rückzug der Wirtschaftsministerin hingegen war vor allem eins: auffällig unauffällig.

Wenn die letzten Worte von Regierungspolitikern anstehen, gibt es verschiedene Varianten. Man kennt die emotionale Version  - bei Gesundheitsminister Nr. 1. Rudolf Anschober etwa schimmerte es tränenfeucht. Dagegen war Gesundheitsminister Nr. 2, Wolfgang Mückstein,  während er noch sprach, quasi schon bei der Tür hinaus - Motto: Bloß weg von hier. Ein Beispiel für Kategorie Abgang im (kühlen) Zorn lieferte Reinhold Mitterlehner, Sebastian Kurz wiederum setzte verbal auf den Lebens-Prioritäten-Schwenk: Family first.

Elisabeth Köstinger entschied sich am Montag für das Modell „Oscar“ (fürs Lebenswerk).