Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Großprojekt

Geplant: Hightech-Stadt Neom in Saudi-Arabien

Die geplante Wasserstoffstadt des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.
Die geplante Wasserstoffstadt des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. (Rendering)Neom
  • Drucken

Die Metropole Neom soll zum globalen Wasserstoffzentrum werden.

Neom soll sie heißen, mit mehr als 25.000 km2 32-mal so groß wie New York City sein und in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) entstehen. Und: Die modernste Metropole der Welt soll auch globales Zentrum für die Produktion von grünem Wasserstoff werden und das Ende des Ölzeitalters in den VAE einläuten. Zimperlich geht man dabei nicht vor: Satellitenbilder zeigen einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ zufolge, dass Ortschaften im Gebiet des Howeitat-Stammes dem Erdboden gleichgemacht werden. Dort soll die riesige Anlage zur Wasserstoffgewinnung gebaut werden.

Das Projekt soll bereits 2030 fertig sein. Und es gibt noch eine Hürde: Die notwendigen Investitionen kann nicht einmal der reiche Ölstaat allein stemmen. Deshalb begab sich Nadhmi Al-Nasr, CEO des Neom-Projekts, im April mit einer großen Delegation in die USA. Ziel der Mission: Investoren an der Wall Street und in Washington für die Hightechstadt zu begeistern. (red.)

>>> Mehr Artikel:

- „Neom soll Saudia-Arabien den Weg aus dem Ölzeitalter ebnen - um jeden Preis“ (Wirtschaftswoche, 2. 4. 2022)

- „Saudiarabien sucht Investoren für Hightech-Stadt" (Handelsblatt, 1. 5. 2022)