Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Rushhour in der Hofburg

Terminstau in der Präsidentschaftskanzlei. Zeitig empfängt Alexander Van der Bellen (VdB) die „Early Birds“ aus der Regierung. Eine Angelobung wie am Fließband: Die Zeremonie mit Brief, Siegel und Handschlag geht flüssig von der Hand – samt „Klartext“.

VdB (zu Karl Nehammer und Werner Kogler): So so, ihr zwei schon wieder. Ihr haltet mich ziemlich auf Trab. Ist es wieder Zeit für unseren Jour fixe? Für die Umbildung der Regierung alle zwei, drei Monate? Schad nur, dass mein Osttiroler Landsmann ned dabei sein kann. Und die Eli Köstinger, die darf also no a Ehrenrunde drehen. Aber eins sag ich euch auch: Wenn ihr in dem Tempo weitermacht, dann überleg ich mir das noch amal mit der zweiten Amtszeit.

Nehammer & Kogler (unisono): Na, bitte ned. Tu uns das ned an!

Kogler: Sascha, bitte spann uns ned auf die Folter. Du warst zwar in grauer Vorzeit amal Professor, aber doch ned in Philosophie.

VdB:
Na ja. Ich bin ja recht gut in Übung. Und meine Frau, die Doris, sagt auch, dass ich weitermachen soll. Wenn sie meint . . .

Nehammer & Kogler: Recht hat sie, die Doris.

VdB: Gut Ding braucht Weile. Aber jetzt muss i mi tummeln. I muss euch rausschmeißn. Und lasst's mi bitte a bisserl in Ruh mit euren innenpolitischen Kalamitäten. Der António Guterres wartet schon auf mi - und da gehts um Krieg und Frieden in der Welt. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.05.2022)