Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

Welche Optionen hat RBI in Russland?

Die Spielräume der Raiffeisen Bank International in Russland werden mit der zunehmenden Eskalation im Ukraine-Krieg immer kleiner.(c) SOPA Images/LightRocket via Gett (SOPA Images)
  • Drucken

Eine Variante für die Raiffeisen Bank International (RBI) ist der Verkauf ihres Russland-Geschäfts an die Gazprombank. Wird man sich nicht einig, bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten.

Sieben Mal messen, einmal schneiden. Dieses russische Sprichwort legt nahe, man solle zuerst gründlich überlegen und alle Optionen abwägen, bevor man eine Handlung setzt. Es gebe nur eine Chance, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Das weiß auch Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International (RBI). Seitdem Wladimir Putin die Invasion der Ukraine befohlen hat, treibt ihn nur eine Frage um: Was ist die beste Lösung für das – überaus lukrative – Geschäft in Russland?