Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
UN-Frühjahrstreffen

Der Guterres-Plan gegen die Hungersnot

AUSTRIA-UN-POLITICS-DIPLOMACY
Maske rauf, Maske runter: UN-Chef António Guterres traf am Dienstag Bundespräsident Alexander Van der Bellen.APA/AFP/ALEX HALADA
  • Drucken

UN-Generalsekretär António Guterres will die Errichtung von Korridoren erreichen, um Getreide aus der Ukraine auszuführen. Nur so könne die globale Lebensmittelknappheit abgefedert werden.

Es gibt eine große Gemeinsamkeit zwischen UN-Generalsekretär António Guterres und dem österreichischen Bundeskanzler Karl Nehammer: Beide haben sich nicht nur in Kiew mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskji getroffen. Beide sind auch nach Moskau gereist, um mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu sprechen. Besonders Kanzler Nehammer war für seine 75-minütige Unterredung mit dem Kreml-Chef in dessen Moskauer Privatresidenz in die Kritik geraten. Doch sowohl Nehammer als auch der UNO-Chef hatten bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Dienstag in Wien eine gemeinsame Antwort.

„Wenn Sie ein Problem lösen wollen, müssen Sie mit jenen reden, die das Problem verursachen“, formulierte es der UN-Generalsekretär. Es sei „absolut sinnvoll“, so Guterres, mit jedem Akteur in diesem Aggressionskrieg gegen die Ukraine zu sprechen. „Es kann kein Gespräch zu viel geben, nur eines zu wenig“, so lautete Nehammers Kommentar zu seiner Unterredung mit Putin.