Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bank

Erste-Group-CEO Bernd Spalt verlängert seinen Vertrag nicht

Bernd Spalt
Bernd SpaltAPA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

Der Vertrag wird aufgrund von Differenzen über die Ausrichtung des Unternehmens nicht verlängert.

Wien. Bernd Spalt wird seinen Vertrag überraschend nicht verlängern.Die Entscheidung gab der Vorstandsvorsitzende heute - ein Jahr vor Auslaufen seines Vertrages - bekannt. Die Entscheidung ist eine Folge von unterschiedlichen Auffassungen über die zukünftige langfristige Gesamtausrichtung der Gruppe.

Der aktuelle Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2023 - bis auf weiteres wird Spalt die Geschäfte auch fortführen.

Angetreten hat der Vorarlberger die Stelle per 1. Jänner 2020 - viel Zeit Akzente zu setzen blieben ihm nicht, drei Monate nach Amtsantritt brach die Pandemie aus und die Wirtschaft stürzte ein. Spalt schien der richtige Mann zur rechten Zeit zu sein – der 53-Jährige steuerte die Bank durch die Krise. Der Staat half freilich kräftig mit und drückte die Kreditausfälle auf historische Tiefstände. Üblicherweise werden Vorstandsverträge auf fünf Jahre abgeschlossen, der Vertrag von Spalt nur dreieinhalb Jahre bis Mitte 2023.

In einer ersten Stellungnahme teilt Spalt mit: „Ich möchte mich bei allen Mitarbeiter:innen der Erste Group, meinen Vorstandskolleg:innen und meinem engsten Team für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken. Friedrich Rödler danke ich sehr für die professionelle und von großer Ernsthaftigkeit und Respekt getragene Kooperation. Die Erste war meine professionelle Heimat und ich habe es immer als Privileg empfunden, den Sparkassengedanken in den unterschiedlichen Funktionen in alle Länder der Gruppe zu tragen. Ich bin sehr dankbar, dass ich in den letzten Jahren dieses Unternehmen  wesentlich mitgeprägt habe. Die Erste ist eine ausgezeichnete Bank und wird das auch künftig sein.“

Auch Friedrich Rödler, Aufsichtsratsvorsitzender der Erste Group, bedankt sich bei Spalt: „Natürlich respektieren wir die Entscheidung von Bernd Spalt und bedanken uns schon jetzt für die höchst erfolgreiche Arbeit als CEO. Unserem Unternehmen geht es außerordentlich gut, was nicht zuletzt die Rekordergebnisse und alle relevanten Kennzahlen beweisen. Bernd hat in den letzten 32 Jahren in unterschiedlichen Funktionen wesentlich zum Erfolg der Erste - auch in schwierigen Zeiten - beigetragen. In den zahlreichen Krisen der Vergangenheit hat seine strategische Weitsicht, sein konsequentes Handeln und seine persönliche Integrität dazu geführt, dass die wichtigste Finanzgruppe im CEE-Raum so gut dasteht.“

 

 

 

Mehr erfahren

Banken

Premium Spalt verlässt Erste Group