Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hintergrund

Eishockey-WM: Ewige Mission ohne NHL-Strahlkraft

EISHOCKEY: LAeNDERSPIEL / OeSTERREICH - TSCHECHIEN
Gibt die Richtung vor: Teamchef Roger Bader.APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
  • Drucken

Österreichs Nationalteam startet heute gegen Schweden in das WM-Turnier. Ziel ist, wie immer in der A-Gruppe, der Klassenerhalt. Er muss ohne Verstärkung aus Übersee gelingen.

Roger Bader ist Realist. „Als Aufsteiger, egal, ob du Frankreich oder Österreich bist, ist das Ziel immer der Klassenerhalt.“ Aus dem Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft spricht auch die Erfahrung. Bei der WM 2018 gelang dem ÖEHV-Team als erstem Aufsteiger seit zehn Jahren besagter Klassenerhalt, um ein Jahr darauf doch wieder abzusteigen. 2022 ist Österreich nur auf dem Papier einer von zwei Aufsteigern.

Im Konzert der 16 besten Nationen spielt man nur mit, weil Russland und Belarus aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine vom Turnier ausgeschlossen wurden. Die Bader-Cracks ergatterten einen der beiden nachzubesetzenden Plätze.