Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Quälgeister

Trauermücken: Es schwirrt der Topf

Lieber Schwebfliegen auf der Tuberose als Trauermücken im Blumentopf.
Lieber Schwebfliegen auf der Tuberose als Trauermücken im Blumentopf.Ute Woltron
  • Drucken

Wenn beim Blumengießen Mückenschwärme aufsteigen, hat man ein Problem, und das trägt den Namen Trauermücke. Mit der richtigen Hilfe ist das Übel schnell beseitigt.

Mit dem Ankauf von Blumenerde in Säcken, egal welcher Qualität, schleppt man sich dieser Tage gern ein Übel ein, gegen das kein Kraut gewachsen zu sein scheint.

Die Rede ist von der Trauermücke, wobei es ein Witz ist, im Singular von ihr zu sprechen, denn die Trauermücke tritt in Schwärmen auf. Tatsächlich kommt sie in sich stets vergrößernden, geradezu multiplizierenden Massen über das sonst säuberliche Heim, und das kann wirklich unangenehm werden. Derzeit häufen sich die Anfragen, wie man dem unangenehmen Insekt ohne Gift beikommen könnte, denn erfreulicherweise wird das Giftspritzen mittlerweile allseits abgelehnt. Gut so, und außerdem darf angemerkt werden, dass auch Pestizide der Mücke kaum nachhaltig zu Leibe rücken.