Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Bitcoin & Blockchain

Michael Saylor: Die Nöte des größten Bitcoin–Fans

„Bitcoin fixes this“, Bitcoin bringt das in Ordnung. Davon ist kaum jemand so überzeugt wie Michael Saylor.
„Bitcoin fixes this“, Bitcoin bringt das in Ordnung. Davon ist kaum jemand so überzeugt wie Michael Saylor.(c) APA/AFP/GETTY IMAGES/Marco Bello
  • Drucken

Der Chef der Softwarefirma Micro Strategy mag Bitcoin so wie sonst keiner. Sein Unternehmen ist einer der größten Bitcoin-Eigentümer der Welt und hat dafür auch Schulden aufgenommen. Genau das könnte zu Problemen führen.

Bitcoin fixes this – Bitcoin bringt das in Ordnung. Dieses Credo aller Bitcoin-Enthusiasten hat Michael Saylor nicht bloß einmal getwittert. Und selbstverständlich präsentiert er sich auf der sozialen Plattform auch mit Laseraugen, dem Erkennungszeichen der Bitcoin-Jünger. Saylor sieht in Bitcoin den Ausweg aus Inflation, Armut, wachsendem Staatseinfluss und überhaupt fast allen Problemen der Menschheit.

Bereits als Kind wollte er ein Rockstar werden, bei seinen Anhängern hat er jetzt den Status eines Rockstars. Auf der Bitcoin-Konferenz in Miami im April jubelten ihm die Massen zu, als er dazu aufrief, Bitcoin zu halten und nie mehr zu verkaufen.