Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Phobie

Angst ist kein Grund, ein anderes Gericht auszusuchen

Die Statue der Justitia im Justizpalast in Wien
Die Statue der Justitia im Justizpalast in WienDie Presse
  • Drucken

Eine Frau scheiterte mit dem Wunsch, ihren Fall außerhalb des Wiener Justizpalasts zu verhandeln.

Wien. Der Prozess wäre an sich schon ungewöhnlich. Schließlich klagt dabei ein Sohn seine Mutter. Noch ungewöhnlicher aber wird es, weil die Frau nicht zur Verhandlung in dem im Justizpalast angesiedelten Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen kommen wollte. Denn sie habe eine Angststörung, die zuschlage, wenn sie dieses Gebäude betreten müsse.

Diese Angst wiederum würde daraus resultieren, dass sie im Justizpalast schon oft gegen ihren Ex-Lebensgefährten, den Vater ihres Sohnes, habe prozessieren müssen. Auch ärztliche Stellungnahmen legte die Frau vor, um ihre „agoraphobischen“ Ängste zu untermauern. Aber kann das ein Grund sein, den Prozess in ein anderes Gerichtsgebäude zu verlegen?