Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Anzeige

Zukunfts- und praxisorientiert studieren

Studierende profitieren vom Wissen aus der Praxis.
Studierende profitieren vom Wissen aus der Praxis.FH JOANNEUM
  • Drucken

Erfahrungswerte. Unter dem Motto „Wir machen unsere Zukunft NEU“ erzählen Studierende, warum sie sich für ein Studium an der FH JOANNEUM entschieden haben.

Die FH JOANNEUM ist die größte Fachhochschule in der Steiermark mit über 5000 Studierenden an drei Standorten. In der Lehre wird Wissen aus der Praxis vermittelt. Studierende schätzen insbesondere das Lernen in Kleingruppen, die Arbeit an praxisorientierten Projekten und, dass sie nach dem Studium top auf die Berufswelt vorbereitet sind. Welche Vorteile bietet eine Fachhochschule?

Ein entscheidender Faktor, auf den sich alle einigen können: der Praxisbezug. Ob durch Praktika während des Studiums oder durch Praxisprojekte – ein Studium an der FH JOANNEUM verbindet Theorie und Praxis.

Anna Caterina Amann studiert Mobile Software Development.
Anna Caterina Amann studiert Mobile Software Development.FH JOANNEUM

Das ist besonders für „Mobile Software Development“-Studentin Anna Amann wichtig: „Der Grund, warum ich mich für ein duales Studium entschieden habe, war der Praxisbezug. Wir lernen etwas an der FH JOANNEUM in Kapfenberg und setzen unser Wissen dann im Unternehmen ein. Oder wir lernen etwas im Unternehmen und gleichen das mit den Lehrveranstaltungsinhalten ab. Das macht das Studium so studierenswert.“

Clemens Muster: Lebensmittel: Produkt- & Prozessentwicklung.
Clemens Muster: Lebensmittel: Produkt- & Prozessentwicklung.FH JOANNEUM

Clemens Muster hat sich für den Master „Lebensmittel: Produkt- und Prozessentwicklung“ in Graz entschieden. Er hat zu Hause eine Landwirtschaft und so eine Leidenschaft für den Lebensmittelbereich entwickelt. Neben dem Studium arbeitet er bei Zotter Schokolade als Produktentwickler. Ihm gefällt im Studium vor allem der Umgang untereinander: „Sowohl mit den Kolleg:innen als auch den Lehrenden sind wir auf Augenhöhe. Wenn man sich wo nicht auskennt, bekommt man unkompliziert Hilfe.“

Ines Konrad: Gesundheitsmanagement im Tourismus.
Ines Konrad: Gesundheitsmanagement im Tourismus.FH JOANNEUM

Einen besonderen Karrierewechsel hat Ines Konrad hinter sich. Bevor sie das Bachelorstudium „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ an der FH JOANNEUM in Bad Gleichenberg studierte, war sie Buchhalterin: „Ich wollte mich weiterentwickeln und mit Menschen zusammenarbeiten und nicht nur vor dem Bildschirm sitzen. In Bad Gleichenberg habe ich das perfekte Studium gefunden: So gut wie jede Lehrveranstaltung hat auch mit einem selbst zu tun, für jede:n ist etwas dabei: Vom Gesundheitssystem in Österreich über die Physiologie des Menschen bis hin zur kritischen Betrachtung des Tourismus.“

Bewerbungen bis 30. Mai 2022

Die FH JOANNEUM bietet über 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die meisten Bachelorstudiengänge werden Vollzeit angeboten, zusätzlich gibt es auch das duale Modell. Dabei verbringen die Studierenden in etwa die Hälfte der Zeit im Studium und die andere Hälfte im Partnerunternehmen. Der große Vorteil: Sie können das Wissen direkt anwenden und dabei Geld verdienen, um sich die Studienzeit zu finanzieren.

Die Masterstudiengänge können flexibler gestaltet werden – ob berufsbegleitend, berufsermöglichend oder Vollzeit – die jungen Expert:innen haben die Möglichkeit, ihr Können bereits im Job anzuwenden und sich gleichzeitig zu spezialisieren.

Die FH JOANNEUM bietet ein vielfältiges Angebot: Ob Informatik, Nachhaltigkeit, Engineering, Gesundheit, Management oder Medien und Design, hier werden die Köpfe der Zukunft ausgebildet.

Falls Sie neugierig geworden sind, können Sie sich noch bis zum 30. Mai 2022 für ein Studium bewerben.

Information

Bewerbungsfrist: 30. Mai 2022

Alle Informationen zum Studienangebot sowie zum Aufnahmeverfahren:

www.fh-joanneum.at

Studiengänge der Beispiele:

Mobile Software Development

Lebensmittel: Produkt- und Prozessentwicklung

Gesundheitsmanagement im Tourismus