Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Großbritannien

Queen für Queen: Viele Stars bei Party zum Thronjubiläum

Die "Platin-Party", organisiert von der BBC, ist einer von mehreren Höhepunkten bei den Feiern zum 70. Thronjubiläum in London.
Die "Platin-Party", organisiert von der BBC, ist einer von mehreren Höhepunkten bei den Feiern zum 70. Thronjubiläum in London.(c) Reuters
  • Drucken

Vom 2. bis 5. Juni geht es in der britischen Hauptstadt Schlag auf Schlag: Militärparade, eine Straßenparty, ein Gedenkgottesdienst.

Steigt Queen der Queen wieder aufs Dach? Mit der legendären britischen Rockband Queen beginnt die Jubiläumsparty zu Ehren von Queen Elizabeth II. - und schon wartet die Nation gespannt, ob die Musiker um Brian May zum 70. Jahrestag der Thronbesteigung ihren Coup vom Goldenen Jubiläum wiederholen. Damals, 2002, spielte Gitarrist May vom Dach des Buckingham-Palasts eine rockige Version der Nationalhymne "God Save the Queen". Und nun? May deutete schon einmal an, dass etwas zu erwarten ist. "Es gab einen Moment, als ich mich fragte, wo man nach dem Buckingham-Dach noch hingehen könnte", sagte der 74-Jährige. "Nun - ihr werdet sehen!"

Fest steht: Die "Platin-Party", organisiert von der BBC, ist einer von mehreren Höhepunkten bei den Feiern zum 70. Thronjubiläum in London. Vom 2. bis 5. Juni geht es in der britischen Hauptstadt Schlag auf Schlag: Militärparade, eine Straßenparty, ein Gedenkgottesdienst. Hunderttausende Besucher werden erwartet.

Seit dem 6. Februar 1952, dem Todestag ihres Vaters König Georg VI., ist Elizabeth die Queen. Am 2. Juni 1953 wurde sie im Alter von 27 Jahren gekrönt. Aus der Mischung der beiden Daten - und der Hoffnung auf gutes Wetter - ergibt sich das Datum für die Jubiläumsfeier. Geboten werden soll Londonern und Besuchern nur das Beste und Bekannteste. Wohl auch deshalb teilte die BBC in der Nacht auf Donnerstag eine Teilnehmerliste für ihre Party im Buckingham-Palast mit, die wie das Who's who der Unterhaltungsindustrie klingt.

Feierlichkeiten ohne Elizabeth II.?

Nach Queen mit Sänger Adam Lambert werden unter anderem die US-Sängerinnen Alicia Keys sowie Diana Ross mit ihrem ersten Auftritt in Großbritannien seit 15 Jahren erwartet. Funk-Legende Nile Rodgers, Startenor Andrea Bocelli und der oscargekrönte Filmmusikproduzent Hans Zimmer stehen ebenso für internationalen Glanz. Hinzu kommen britische Musikstars wie Duran Duran, Craig David oder Sam Ryder, der jüngst als starker Zweiter beim Eurovision Song Contest erstaunte.

Drei Bühnen, zweieinhalb Stunden Show, und auf die Fassade der königlichen Residenz sollen 3D-Projektionen gestrahlt werden. Zusehen dürfen nicht nur 10.000 Menschen, die in einer öffentlichen Abstimmung ausgewählt werden. 7500 Tickets sind für sogenannte Schlüsselkräfte sowie Angehörige der Streitkräfte, Freiwillige und Mitarbeiter von Wohltätigkeitsorganisationen vorgesehen. Das Zeichen: Es ist kein Fest für die oberen 10.000, sondern für alle Britinnen und Briten. London soll dabei zwar Zentrum sein. Feste sind aber in allen Landesteilen geplant.

Nun stellt sich nur noch die Frage, ob die so Geehrte denn auch persönlich an dem Jubiläumswochenende teilnehmen wird. Zuletzt war die Gesundheit der Queen mehrmals Anlass zur Besorgnis.

(APA/dpa)