Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Investments

Was tun mit dem Ersparten?

Der Wohnpark Liesing I: Das als Bauherrenmodell konzipierte Projekt der IFA soll 2023 in Angriff genommen und im Herbst 2024 fertiggestellt werden.
Der Wohnpark Liesing I: Das als Bauherrenmodell konzipierte Projekt der IFA soll 2023 in Angriff genommen und im Herbst 2024 fertiggestellt werden.(c) IFA
  • Drucken

Inflationsängste treiben Sparer in Sachwerte wie Immobilien. Beliebte Anlagen sind Vorsorgewohnung und Bauherrenmodell, dafür braucht es aber profundes Wissen.

Wenn die Zeiten unsicher sind, sind Sachwerte gefragt. Wer es sich leisten kann, legt sein Geld in Immobilien an. „Insbesondere Vorsorgewohnungen sowie Beteiligungen an Bauherrenmodellen im gefördertem Wohnbau bieten Realwertsicherung und sind deshalb stark nachgefragt“, erklärt Michael Baert, Vorstand der IFA AG. Derzeit gehe es vor allem um die Sicherung des Vermögens vor der Inflation, betont der Experte: „Das zeigt sich auch in der Entwicklung, dass immer mehr unserer Bauherrenmodell-Klienten als Barzeichner auf Fremdfinanzierung verzichten.“ Ganz ähnlich stellt sich die Situation bei Vorsorgewohnungen dar – für Martina Hirsch, Leiterin des Bauträgervertriebes bei S Real, haben daher beide Investments ihre Berechtigung, „wobei die beiden Produkte Vorsorgewohnung und Bauherrenmodell aber durchaus unterschiedliche Zielgruppen bedienen“.