Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Lokalkritik

Unter 20 Euro im Alles wurscht

Alles wurscht. Börseplatz 1, 1010 Wien
Alles wurscht. Börseplatz 1, 1010 WienDie Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Ein Würstelstand, der sehr feine Würste hat, aber auch Calamari fritti oder Trüffelpommes. Alles wurscht hebt die Institution Würstelstand auf ein neues Level.

Der Würstelstand als Refugium für Nachtschwärmer, die den Abend frühmorgens mit Käsekrainer und kleinem Bier ausklingen lassen, ist die klassische Variante. Im Alles Wurscht ist das keine Option, denn wenn gegen 19 Uhr der Stand nahe der Börse schließt, ist man in der Regel noch nicht einmal fortgegangen – und wenn er um zwölf Uhr mittags aufsperrt, ist es für ein nächtliches Fluchtseidl vielleicht doch schon etwas spät, oder früh, je nach Blickwinkel. Die nächtlich einigende Kraft des Würstelstands über alle Stände und Schichten hinweg steht hier aber ohnehin nicht im Mittelpunkt.

Den Beinamen „Wiens feinster Würstelstand“ hat man sich wohl nicht zufällig verpasst. Da kann es auch einmal sein, dass ein Besucher am Nachmittag eine Flasche Champagner bestellt. Zu Silvester hat man Austern serviert. Und auch heute kann man hier edlere Dinge wie Calamari fritti mit Chipotle-Mayo (10,90 Euro) bestellen, die noch dazu wirklich gut sind, inklusive der knusprigen Panade. Oder auch Trüffelpommes mit Grana (6,50 Euro), die man beim 08/15-Würschtlinger halt nicht bekommt. Und Beef Tatar mit Öfferl-Brioche (11,90 Euro) ist eher, sagen wir, gehobeneres Fast Food. Und das bei einem Würstelstand! Ach ja, Würstel gibt es natürlich auch. Sehr gute noch dazu. Vom Klassiker Frankfurter (4,20 Euro) über die Burenwurscht (5,00 Euro) bis zur Currywurscht (5,90 Euro) mit fermentiertem Curry-Ketchup. Wobei Fermentieren auch noch so ein Thema ist – denn Kimchi oder fermentierte Radieschen sind in einem solchen Umfeld auch außergewöhnlich.

Der Würstelstand an der Börse ist also weniger ein Tummelplatz für hungrige Nachtschwärmer, die sich leicht torkelnd schnell eine Infusion Fett und Kohlenhydrate holen wollen. Sondern für Gäste, denen auch tagsüber beim schnellen Imbiss zwischendurch nicht alles wurscht ist.

Alles wurscht. Börseplatz 1, 1010 Wien. Mo–Sa 10–19 Uhr, www.facebook.com/alleswurschtwien

www.diepresse.com/essen