Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Huggy Wuggy

Das Monster kommt jetzt aus dem Handy

Erst wenn Huggy Wuggy seine Reißzähne präsentiert, wird aus dem süßen Stofftier ein Monster.
Erst wenn Huggy Wuggy seine Reißzähne präsentiert, wird aus dem süßen Stofftier ein Monster.⫻ MOB Games
  • Drucken

Die blaue Videospielfigur Huggy Wuggy erobert Kinderzimmer via YouTube, TikTok und Instagram. Und verbreitet dort Schrecken.

Ein Körper aus weichem, blauem Plüsch, lange, schlaksige Arme, die in gelben Handschuhen stecken. Aus dem dreieckigen Kopf blicken große, treuherzig anmutende Augen und der breite, rote Mund ist zu einem verträumten Lächeln verzogen. Auf den ersten Blick wirkt die Puppe, die den Namen „Huggy Wuggy“ trägt, harmlos. Doch spätestens wenn sie den Mund aufreißt und ihre Reißzähne präsentiert, entpuppt sich die Figur als furchteinflößendes Monster. Aber genau wegen seiner niedlichen Aufmachung steht Huggy Wuggy selbst bei Kindergartenkindern hoch im Kurs. Auf YouTube, TikTok und Instagram kursieren Videos und Bilder, die die Plüschfigur zeigen. Das Angebot an Stofftieren und Kostümen ist erschreckend groß, selbst Bettwäsche im Kinderformat wird online angeboten. Woher stammt Huggy Wuggy, und warum ist er gerade bei Kindern so beliebt?

Ursprünglich stammt das Plüschmonster aus dem PC-Game „Poppy Playtime“. Ein Horrorspiel, das vom Entwicklerstudio MOB Games für Erwachsene konzipiert wurde: Als ehemaliger Angestellter kehrt der Spieler in die Spielzeugfabrik Playtime Co. zurück, um das Verschwinden früherer Arbeitskollegen aufzuklären. Schnell wird dem Protagonisten klar, dass die Spielzeuge in der Fabrik zum Leben erwacht und gar nicht mehr lieb sind, sondern jagende, blutrünstige Monster.