Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Let´s make money

Diese drei Aktien dürften gerade jetzt eine gute Einstiegschance bieten

Attraktive Aktien zu finden ist derzeit schwer.
Attraktive Aktien zu finden ist derzeit schwer.
  • Drucken

Die Großwetterlage an den Börsen ist alles andere als erfreulich. Und dass sie sich schnell verbessert ist nicht unbedingt zu erwarten. Aber es gibt Aktien, die sich durchaus jetzt als attraktiv erweisen. Diese drei etwa.

Es gehört immer mehr zum Alltag, dass die Börsen derzeit von einer chaotischen Handelswoche in die nächste taumeln. Auf einen kurzen Erholungstrend folgt umgehend eine Ohrfeige und die Leitindizes sacken wieder ab. So auch in der abgelaufenen Woche – mit dem Unterschied, dass der Rückgang um 3,57 Prozent im Dow Jones zur Wochenmitte überhaupt der stärkste seit Juni 2020 war. Und mit der Auffälligkeit, dass es dieses Mal plötzlich die Konsumgüteraktien traf. Das Gespenst der hohen Inflation geht um und damit die Angst, dass sie und eine mögliche Rezession die Konsumlaune dämpfen und überhaupt zu Wohlstandsverlust führen könnten.

Dazu trug auch bei, dass US-Notenbank-Chef Jerome Powell eine noch aggressivere Straffung der Geldpolitik nicht ausschloss, sofern die Währungshüter keine klaren Beweise dafür sehe, dass die Inflation zurückgeht. Die Inflationsbekämpfung ist zur obersten Priorität der Fed geworden. Was heißt, dass sich Anleger im Unterschied zum März 2020, als die Corona-Pandemie ausbrach, keinen „Fed-Put“ mehr erwarten dürfen, mit dem die Notenbank interveniert, um die Finanzmärkte zu stützen. So sieht die neue Realität aus.

Es muss nicht unbedingt katastrophal enden, wie manche Crash-Propheten vor sich herbeten. Aber es wäre fahrlässig zu glauben, dass die Stabilisierung, die sich am Freitag – ohnehin nur vorübergehend – einstellte, schon von einer Trendwende künde. Die Stabilisierung verdankte sich zwar immerhin der Tatsache, dass China mit der Senkung eines wichtigen Referenzzinssatzes für langfristige Kredite die Abschwächung der Konjunktur mildern will. Aber „angesichts der Fülle der aktuellen Herausforderungen erscheint eine schnelle Aufhellung der Großwetterlage unwahrscheinlich“, meinte Chefstratege Bernd Hartmann von der VP Bank laut Deutscher Presseagentur.

Das sehen offenbar auch die globalen Fondsmanager so. Der monatlich erscheinende Global Fund Manager Survey der Bank of America Securities brachte zutage, dass sie derzeit auf durchschnittlich 6,1 Prozent Cash – also nicht angelegte Mittel in den Fonds – sitzen. Seit den Terroranschlägen auf das World Trade Center im Jahr 2002 war dieser Wert nicht mehr so hoch. Viele warten also vorsichtig zu. Manch einer – wie der US–Investor Warren Buffett begann allerdings bereits, die hohen Cashpositionen aufzulösen und wieder in ausgewählte Aktien zu investieren. Aber auch er gibt zu, dass er „so viele Probleme bei der Suche nach neuen Ideen“ zum Anlegen hat.

Es wäre freilich nicht die Börse, wenn sie nicht doch immer wieder Chancen bieten würde. Welche aber könnten das sein?