Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Formel 1

Ferrari-Fehler helfen nur Max Verstappen

Verstappen siegt in Barcelona, ist neuer WM-Leader. Und Leclerc leidet.

Barcelona. Die fehlende Konstanz der Scuderia kann in dieser Formel-1Saison alle WM-Träume torpedieren. Denn ein technischer Defekt beim Grand Prix von Barcelona führte am Sonntag dazu, dass der Führende Charles Leclerc aufgeben – und den Weg zum Sieg freigeben musste für Max Verstappen. Der Niederländer nutzte die Gunst der Stunde, fuhr im RB-Boliden um den vierten Sieg im sechsten Rennen. Damit führt der Titelverteidiger erstmals in dieser (22 GP langen) Saison in der Fahrer-WM.

Verstappen wird auch weiterhin der besser behandelte Fahrer im RB-Rennstall bleiben. Hatte der Mexikaner Sergio Pérez insgeheim auf eine Form der Gleichberechtigung gehofft, eigentlich kein verwerfliches Ansinnen, so platzte dieser Traum in Spanien jäh. Er wurde per Funk eingebremst, musste dem 24-jährigen Teamkollegen die Führung widerstandslos überlassen.

Ein klassisches Spiel, WM-Ehren, Siege und Prestige des Teams haben immer Vorrang vor Einzelinteressen. Dass Pérez schäumte, dokumentierte jedenfalls seinen Sportsgeist.

 

Allein auf weiter Flur

Schafft es RB-Racing jetzt auch noch, im Qualifying ordentliche Ergebnisse auf den Asphalt zu bringen, anstatt mit DRS- und technischen Problemen anderen die Vorfahrt zu lassen, ist der Weg zur Titelverteidigung noch leichter zu beschreiten. MercedesGeorge Russell ist Dritter – ist weiterhin zu weit weg, Ferrari der einzige Gegner, der sich letzten Endes ohnehin selbst ausbremst.

Ergebnis Barcelona:

1.
Verstappen (RB/NED) 1:37:20.0
2. Pérez (RB/Mex) 13,072 Sek.
3. Russell (GB/Mercedes) 32,927
4.Sainz (ESP/Ferrari)
5. Hamilton (GB/Mercedes)
6. Bottas (FIN/Alfa)
7.Ocon (FRA/Alpine)
8. Norris (GB/McLaren)
9. Alonso (ESP/Alpine)
10.Tsunoda (JAP/AlphaTauri).

WM-Stand: Verstappen 110 vor Leclerc 104.

Nächster GP: Monaco, 29. Mai.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.05.2022)