Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Marktmanipulation

Twitter-Aktionäre verklagen Musk wegen Veröffentlichungsfristen

Tesla-Chef Elon Musk
Tesla-Chef Elon Musk(c) Getty Images for The Met Museum/ (Dimitrios Kambouris)
  • Drucken

Dem Milliardär Elon Musk wird Marktmanipulation vorgeworfen. Eine Klage dazu wurde von Aktionären des Kurznachrichtendienstes eingereicht.

Aktionäre des Kurznachrichtendienstes Twitter haben Tesla-Chef Elon Musk verklagt. Sie werfen dem Milliardär vor, unberechtigterweise 156 Millionen Dollar, etwa 146,40 Millionen Euro gespart zu haben, indem er den Kauf von mehr als fünf Prozent von Twitter nicht rechtzeitig bis zum 14. März bekannt gegeben habe. Vielmehr habe Musk erst Anfang April mitgeteilt, dass er 9,2 Prozent des Unternehmens halte, heißt es in der Klageschrift, die bei einem Bundesgericht in Kalifornien eingereicht wurde.

Da Musk zunächst von einem vergleichsweise niedrigen Preis profitiert habe, handle es sich um eine Form der Marktmanipulation. Eine Stellungnahme von Musk lag zunächst nicht vor.

(APA)