Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Fußball

Warum Real Madrid die Champions League gewinnt

Ohne ihn wären die Königlichen chancenlos: Karim Benzema.
Ohne ihn wären die Königlichen chancenlos: Karim Benzema.REUTERS
  • Drucken

Ancelottis Zurückhaltung und die Entschlossenheit seiner alten Madrider Garde lassen den Rekordsieger jubeln.

Während Fußball-Europa über die großen zeitgenössischen Spielphilosophien debattiert, Jürgen Klopps Pressing-Umschalt-Spektakel, Pep Guardiolas feingeistiges Ballbesitz-Orchester, gewinnt die alte europäische Garde mit dem Fußball von gestern die Titel. Real Madrid wird dieses Mal das Champions-League-Finale (21 Uhr, Servus TV, Dazn, Sky) nicht verlieren. Auch dank Trainer-Veteran Carlo Ancelotti und seiner Taktik, die sich auf den ersten Blick so zusammenfassen lässt: Spielt den Ball zu Benzema.

Beim 34-jährigen Franzosen ist dieser bestens aufgehoben, Benzema steht auf dem Höhepunkt seiner Karriere, ist zu recht großer Favorit bei der Weltfußballer-Wahl. In der Champions League hat er vor dem Finale nicht nur 15 Tore erzielt, sondern stets in den entscheidenden K.-o.-Partien getroffen.