Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Replik

Auf Kriegsfuß mit der kalten Progression

Peter Brandner meint, die Agenda Austria habe sich verrechnet. Das ist Unsinn.

Der Autor:

Dénes Kucsera ist Ökonom beim wirtschaftsliberalen Thinktank Agenda Austria.

Wie hoch ist die Belastung der Steuerzahler durch die kalte Progression? Bei der Größenordnung ist sich die Wissenschaft einig – eigentlich. Nur Peter Brandner, Mitarbeiter im Finanzministerium, sieht das anders. Am Montag warf er in der „Presse“ der Denkfabrik Agenda Austria einen „wohl dokumentierten Rechenfehler“ vor. Wir würden, so behauptete Brandner, die kalte und die reale Progression in einen Topf werfen und so zu deutlich höheren Summen kommen.

Das ist, bei allem Respekt, Unsinn. Brandner widerspricht nicht nur der Agenda Austria, sondern auch allen anderen wissenschaftlichen Berechnungen inklusive jenen des eigenen Arbeitgebers.