Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Konflikt

Russland fordert von Türkei Zurückhaltung in Syrien

APA/AFP/BAKR ALKASEM
  • Drucken

Ankara sollte von Militäraktion in Nachbarland absehen, heißt es aus Moskau.

Russland hat die Türkei zur Zurückhaltung in Syrien aufgefordert. "Wir hoffen, dass Ankara von Maßnahmen absieht, die zu einer gefährlichen Verschlechterung der ohnehin schon schwierigen Lage in Syrien führen könnten", erklärte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, am Donnerstag. Die Türkei würde mit einer "Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität Syriens" die Spannungen in dem Land anheizen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Mittwoch erneut mit einer militärischen Offensive in Nordsyrien gedroht. "Wir machen einen weiteren Schritt zur Einrichtung einer 30 Kilometer breiten Sicherheitszone entlang unserer Südgrenze", sagte er. "Wir werden Tal Rifaat und Manbij säubern" und dann "Schritt für Schritt in andere Regionen vordringen".

Erdogan will dort gegen "terroristische" Kämpfer der verbotenen türkisch-kurdischen PKK und der syrisch-kurdischen YPG vorgehen. "Wir verstehen die Besorgnis der Türkei über die Bedrohung der nationalen Sicherheit, die von den Grenzregionen zu Syrien ausgeht", sagte Sacharowa. Doch das Problem könne nur durch syrische Regierungstruppen gelöst werden.

Auch US-Außenminister Antony Blinken hatte den Nato-Verbündeten Türkei am Mittwoch vor einem weiteren Militäreinsatz in Syrien gewarnt.

(APA)