Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stadtquartier

AHS Otto-Preminger-Straße: Schule für das Village im Dritten

Die geplante Schule für das Village im Dritten.
Die geplante Schule für das Village im Dritten.Kronaus Mitterer Architekten
  • Drucken

Im dritten Wiener Bezirk errichtet die BIG um rund 24,2 Millionen Euro eine neue Allgemeinbildende höhere Schule. Der Baubeginn ist für Ende 2023 geplant.

Das Stadtentwicklungsprojekt Village im Dritten in Wien erhält eine Allgemeinbildende höhere Schule (AHS), die Platz für 850 Schüler bietet. Insgesamt 48 Projekte wurden beim EU-weiten, offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb eingereicht – den Zuschlag erhielt Kronaus Mitterer Architekten ZT GmbH. Die BIG errichtet das 24,2 Millionen-Euro- Projekt bis Mitte 2025 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF). Der Baustart ist für Ende 2023 geplant.

>>>Aus dem „Presse"-Archiv: „Neue Quartiere: Wien als städtebauliches Experimentierfeld" (26.11. 2021)

"Mit der neuen AHS decken wir den dringenden Bedarf im sekundären Bildungsbereich und beleben das Quartier. Zeitgemäße Unterrichtsbedingungen zu schaffen ist unsere Aufgabe. So bietet die Bildungsstätte Otto-Preminger-Straße auf 11.824 m² eine optimale Infrastruktur für eine Ganztagesschule", so BIG-Geschäftsführer Wolfgang Gleissner in einer Aussendung am Donnerstag.

Freiflächen auf allen Ebenen

Freiflächen am Dach und Terrassen auf allen Stockwerken bieten Erholungszonen im Außenbereich. Die außenliegende Treppe verbindet die verschiedenen Terrassenbereiche. Ein erhöhter Freiraumbereich ist zudem vor dem Aula-, Veranstaltungs- und Essensbereich vorgesehen. Geplant sind weiters drei Turnsäle auf Straßenniveau und zwei Sportplätze am Dach. (red.)

Infos zum Stadtquartier

Im dritten Wiener Gemeindebezirk entwickelt die ARE Austrian Real Estate gemeinsam mit Partnern das Stadtquartier Village im Dritten. Nach dem Masterplan von Superblock entstehen auf insgesamt 22 Baufeldern Wohnungen, Büros, Gewerbeflächen, Nahversorgungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie eine Schule. Das neue Stadtviertel entsteht auf einem über elf Hektar großen Areal. Das Herzstück des Quartiers bildet der etwa zwei Hektar große Park. So viel Energie wie möglich soll vor Ort produziert und verbraucht werden. Geplant ist ein klimafreundliches Gesamtkonzept für die Wärme-, Kälte- und Stromversorgung der Gebäude aus einer Kombination von Erdwärmesonden, Photovoltaikanlagen und Fernwärme. www.villageimdritten.at