Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

4271 Neuinfektionen, Inzidenz bei 247

473 Covid-Patientinnen und -Patienten liegen zurzeit im Spital. 35 davon werden intensivmedizinisch betreut.

In Österreich sind am Freitag (Stand 9.30 Uhr) binnen 24 Stunden 4271 neue Corona-Infektionen registriert worden. Das liegt über dem Durchschnitt der vergangenen sieben Tage (3172). Auch der Wert von vergangenem Freitag mit 3211 Neuinfektionen wurde deutlich übertroffen, wie aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervorgeht. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 247,3 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Mit Freitag gab es in Österreich somit 41.550 aktive Fälle, um 1838 mehr als am Tag zuvor. 2430 Personen galten innerhalb der vergangenen 24 Stunden als wieder gesund.

35 Intensivpatienten

Seit gestern wurden drei Todesfälle in Zusammenhang mit Corona verzeichnet, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich 3,6. Im Krankenhaus lagen 473 Personen, das sind um drei mehr als am Donnerstag. 35 Menschen (minus vier) wurden auf Intensivstationen betreut.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 83.855 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 67.649 aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 6,3 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert lag über dem Schnitt der vergangenen Woche (durchschnittlich 4,7 Prozent der PCR-Tests positiv).

Höchste Inzidenz in Wien

3094 Impfungen wurden am Donnerstag durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.829.642 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. 5.733.641 Menschen und somit 63,8 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz war Wien mit 394,6, gefolgt von Niederösterreich (286,2), Vorarlberg (284,4) und Salzburg (243,8). Danach kommen das Burgenland (200,3), Tirol (185,8), Oberösterreich (171,4), Kärnten (144,9) und die Steiermark (142,9).

Mitreden bei Corona: Brauchen wir die Quarantäne noch?

>>> Diskutieren Sie mit!

(APA)