Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Die Welt bis gestern

Der Katalane von Biedermannsdorf

Berater des Kaisers und Wohltäter für Niederösterreichs Gemeinden: Graf Ramón de Vilana Perlas.
Berater des Kaisers und Wohltäter für Niederösterreichs Gemeinden: Graf Ramón de Vilana Perlas.(c) Solimena, Francesco / ÖNB-Bildarchiv
  • Drucken

Tausende Katalanen kamen Anfang des 18. Jahrhunderts nach Österreich. Warum? Und wieso erinnert man sich besonders an einen von ihnen, Graf Ramón de Vilana Perlas?

Jeder Wiener hat schon einmal von der Schwarzspanierstraße gehört, die Spanische Hofreitschule braucht man gar nicht erst vorzustellen. Doch warum gibt es auf dem Kirchenplatz des südlich von Wien gelegenen Biedermannsdorf das Wappen eines katalanischen Grafen, warum gibt es hier ein nach ihm benanntes Café Perlas und eine Perlasgasse? Warum sieht man dieses Wappen auch über den Hochaltären der Kirchen von Brunn am Gebirge und dem Erzbischöflichen Priesterseminar in der Wiener Boltzmanngasse? Warum gehörte ebendieser Familie ein Schloss im niederösterreichischen Paasdorf?

Offenbar gibt es im Österreich von heute mit Krystyna Schreiber nicht nur eine rührige Delegierte der selbstbewussten Region Katalonien, sondern auch Spuren einer gemeinsamen österreichisch-katalanischen Vergangenheit. War das nur eine Episode unserer habsburgischen Vergangenheit, und was steckt dahinter? Beginnen wir mit dem entscheidenden Jahr 1700.