Energie-Wende

Gewessler: Erneuerbaren-Wärme-Gesetz geht in Begutachtung

APA/HANS KLAUS TECHT
  • Drucken

Das Erneuerbaren-Wärme-Gesetz (EWG) ist finalisiert und geht in Begutachtung, kündigt die Umweltministerin an. Es soll dabei helfen, die Abhängigkeit von Gas zu reduzieren.

Das Erneuerbaren Wärme Gesetz (EWG) ist finalisiert und geht in Begutachtung. Das erklärte Umwelt- und Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Montag im Ö1-Morgenjournal. Das Gesetz soll dabei helfen, die Abhängigkeit von Gas zu reduzieren.

Zudem kündigte Gewessler an, dass es bei Windparks in Zukunft möglich sein soll, bereits in die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zu gehen, bevor eine Flächenwidmung vorliegt. Damit soll die Verfahrensdauer bei Windparks verkürzt werden. Sie wolle heute noch dazu einen Vorschlag präsentieren, so die Ministerin.

>>> Leonore Gewessler im Ö1-"Morgenjournal"

(APA)

Mehr erfahren

In Vorarlberg, Tirol und Salzburg gibt es keine Windräder.
Österreich

Gewessler will Windkraftanlagen auch ohne Widmung

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler will mit einem neuen Gesetz den Druck auf die Länder erhöhen, Windräder aufzustellen. 95 Prozent davon stehen im Burgenland, in Niederösterreich oder der Steiermark.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.