Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Premiere

Vorbildliches Golf abseits des Millionenstreits

Linn Grant mit Pokal
Linn Grant mit PokalAPA/AFP/TT News Agency/PONTUS LU
  • Drucken

Die Schwedin Linn Grant gewann ihr Heimturnier und damit als erste Spielerin auf der DP World Tour. Die 22-Jährige hofft auf mehr Aufmerksamkeit für Golferinnen. Könnte das Mixed-Format Bühne der Zukunft werden?

Malmö/Wien. Während millionenschwere Golfstars beim Auftakt der umstrittenen saudischen Turnierreihe in London um noch mehr Geld spielten und damit hitzige Debatten über (Un)Sinn und Moral im Profisport entfachten, wurde zeitgleich in Schweden Sportgeschichte geschrieben: Linn Grant kürte sich im Halmstad Golf Club nahe Malmö zur ersten Siegerin auf der DP World Tour. Die 22-jährige Lokalmatadorin triumphierte bei den Scandinavian Mixed nach 26 Birdies und einem Eagle mit dem Gesamtscore von 264 (24 unter Par) und neun Schlägen Vorsprung.

„Ich hatte die ganze Woche das Gefühl, dass die Frauen gegen die Männer spielen und wer auch immer diesen Pokal holt, das entsprechende Feld repräsentiert“, sagte Grant. Der Siegerscheck über 319.716 Euro ist für die Absolventin der Arizona State University der höchste ihrer Karriere – fast dreimal so viel wie sie zuvor in ihren acht Profiturnieren auf der Ladies European Tour (zwei Siege) verdient hat. Noch viel wichtiger war Grant, dass ihr dieser Erfolg in einem Feld mit 78 Männern gelungen ist. „Ich hoffe, dass Frauen-Golf dadurch mehr Aufmerksamkeit und Sponsoren bekommt und das Spiel wachsen wird.“