Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Vor Baubeginn: Projektvisualisierung Formanekgasse in Wien Döbling.
Luxus mit Grünraum

Neuer Name: Sagen Sie niemals Erdgeschoß dazu

Gartenwohnung heißt jetzt die Einheit ganz unten – und liegt im Trend.

Früher nannte man sie respektlos „Erdgeschoßwohnungen“, aber diese unschönen Zeiten haben die Einheiten zu ebener Erde zumindest im Luxussegment fürs Erste hinter sich. Heute nennen sie sich Gartenwohnungen und werden oft noch vor den Einheiten in der Mitte verkauft, nur die Dachgeschoße mit ihren großen Terrassen stehen noch höher im Kurs – aber auch nicht mehr in jedem Fall. Entsprechend werden immer größere Summen in die Gestaltung der Grünflächen investiert; Anschlüsse für Outdoorküchen müssen genauso vorhanden sein wie verschiedene Zonen zum Sonnenbaden, für das Frühstück draußen oder den Grillabend mit Fassbierausschank. Und wenn es das Budget und der Platz erlauben, darf gern auch ein Pool dabei sein.
Die Bedeutung des Grüns rund um die Erdgeschoßzone haben die Entwickler erkannt, und so nehmen sie vermehrt Geld in die Hand, um den Altbaumbestand zu schützen, die Wohnanlagen parkähnlich mit Privatgärten anzulegen und fließende Übergänge vom eigenen Grün in den öffentlichen Bereich zu schaffen, ohne jedoch die Privatsphäre zu beeinträchtigen. Mit Erfolg, wie sich bei neuen Projekten zeigt. Vier Beispiele von frischen Einheiten zu ebener Erde.

Mit Pool und Poolhaus

Die Variante im ganz großen Stil entsteht derzeit in der Formanekgasse in Wien Döbling nahe den Weingärten des Hungerbergs. Sie ist als Alternative zum Haus für diejenigen gedacht, denen wegen vieler Reisen oder diverser Wohnsitze eine gewisse Pflegeleichtigkeit wichtig ist, ohne es jedoch an Luxus mangeln zu lassen. Wie etwa an einem privaten Pool samt Gegenstromanlage und Poolhaus – beides ist in dem 190 Quadratmeter großen Garten genauso vorhanden wie eine 70 Quadratmeter große Terrasse. Das Nebengebäude kann aber, wie auch die Grundrisse im Haupthaus, derzeit noch adaptiert werden, etwa, wenn die 22 Quadratmeter am Wasser lieber als Büro oder Gästehaus genutzt werden wollen. Aus Platzgründen wird das allerdings kaum nötig sein, denn die Wohnung selbst ist mit 255 Quadratmetern Wohnfläche ebenfalls nicht beengt angelegt. Diese verteilen sich auf die Gartenebene und das Erdgeschoß – hier wird es dann mit den Begrifflichkeiten etwas kompliziert –, wobei die untere Etage ein zusätzliches Schlafzimmer mit Ausgang zum Garten sowie einen Wellnessbereich und Wirtschaftsräume beherbergt.
Auf der Gartenebene darüber gibt es drei weitere Schlafzimmer, zwei davon mit Balkon, und zwei Bäder; außerdem den offenen Wohn-Küchenbereich mit Panoramafenstern in den Garten. Zusätzlich gibt es in dem Haus mit nur drei Einheiten eine Einliegerwohnung, die etwa als Nanny-Wohnung genutzt werden kann. Baubeginn für die Anlage ist in den kommenden Wochen, der Preis für die Erdgeschoßwohnung beträgt 3,9 Millionen Euro, zwei Stellplätze in der Tiefgarage können um je 59.000 Euro dazugekauft werden, vermittelt wird sie über Feine Immobilien.

Mit Schwimmbecken und Sauna

Mit großzügigem Außenbereich wartet die „Villa Schönbrunn“ auf.
Mit großzügigem Außenbereich wartet die „Villa Schönbrunn“ auf.[ Piment Immobilien, Otto Immobilien ]

Auch in Hietzing entsteht derzeit eine Gartenwohnung vom Feinsten, in einer Anlage mit sechs Einheiten und dem klangvollen Namen „Villa Schönbrunn“. Hier hat die Erdgeschoß-, pardon, Gartenwohnung 157 Quadratmeter Wohnfläche, die sich auf vier Zimmer verteilen, die alle mit Pellets-Fußbodenheizung und Deckenkühlung ausgestattet sind. Zum fast 500 Quadratmeter großen Garten hin weisen sie üppige, aufschiebbare Panoramafenster auf, durch die sich die Terrasse betreten lässt. Diese ist groß genug für eine Lounge-Area und eine Outdoor-Küche und geht nahtlos in den Schwimmbereich über, der neben einem beheizbaren Pool und einem Gartenhaus noch eine Outdoor-Sauna hat. Mit dem Bau der Anlage wird heuer begonnen, die Fertigstellung ist für 2024 geplant. Bei der Preisgestaltung zeigt sich das neue Verhältnis von unten und oben hier besonders deutlich: Mit rund zwei Millionen Euro ist die Gartenwohnung als die größte und teuerste Einheit konzipiert, gefolgt vom Dachgeschoß mit 125 Quadratmetern und 1,89 Millionen Euro. Vermittelt werden alle Wohnungen über Otto Immobilien.

Mit Park zum Garten

Im Hietzinger Großprojekt „Floriette“ ist noch eine Einheit zu haben.
Im Hietzinger Großprojekt „Floriette“ ist noch eine Einheit zu haben.[ Piment Immobilien, Otto Immobilien ]

Auch im Hietzinger Großprojekt „Floriette“ macht sich der Trend bemerkbar: Obwohl das Projekt auf einem 12.000 Quadratmeter großen Parkgelände entsteht, sind die Wohnungen, die zusätzlich noch einen Eigengarten haben, bis auf eine bereits vergriffen – dabei wurde gerade erst mit dem Bau begonnen. Diese letzte Einheit hat im Inneren knapp 130 Quadratmeter Wohnfläche, die sich auf vier Zimmer und drei Bäder verteilen. Zu den äußeren Werten zählen eine private Gartenfläche mit knapp 50 Quadratmetern und eine 37 Quadratmeter große Terrasse. Darüber hinaus kann man wie alle Bewohner der Anlage auch weitere Angebote an der frischen Luft im privaten Parkareal nutzen. Dazu gehören neben Wiesen, Wegen und Beeten Erholungszonen, ein Kneipp-Becken, Sitzgruppen und Picknickinseln, ein Nutzgarten mit Hochbeeten, ein Secret Garden, ein Ziergarten mit Wasserelementen, ein Kinderspielplatz und eine Hundezone. Vermittelt wird die Gartenwohnung so wie alle Einheiten über Piment Immobilien, der Preis liegt bei 1,4 Millionen Euro.

Mit Blick in die Weinberge

Noch heuer bezugsfertig: Gartenwohnung in der Glanzinggasse.
Noch heuer bezugsfertig: Gartenwohnung in der Glanzinggasse.[ RIV]

Bereits heuer bezugsfertig wird eine Gartenwohnung in der Glanzinggasse in Wien Döbling, wo derzeit eine Elf-Parteien-Villa mit direktem Blick auf den gegenüberliegenden Hackenberg fertiggestellt wird. Hier ist jede Wohnung nach einer Weinsorte benannt – von Zweigelt über Blaufränkisch bis hin zum Riesling. Der Garteneinheit ist der Zweigelt gewidmet – der dann passenderweise auf der gut 35 Quadratmeter großen Terrasse genossen werden kann.

Gewohnt wird zu ebener Erde auf gut 110 Quadratmetern, die drei Zimmer und zwei Bäder beherbergen. Der private Garten ist rund 125 Quadratmeter groß. Wer mehr Grün möchte, findet im angrenzenden Neustift am Walde und in Salmannsdorf etliche Möglichkeiten zum Verweilen rund um die Weinberge. Vermittelt werden die Gartenwohnung und die anderen zehn Einheiten über Raiffeisen Immobilien, der Kaufpreis liegt bei 1,15 Millionen Euro.