Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Kommen fixe Corona-Stationen?

Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

In den Wiener Spitälern werden Stimmen laut, die die Einrichtung dauerhafter Corona-Stationen für sinnvoll erachten. Der Wiener Gesundheitsverbund gibt sich aber skeptisch.

Wien. Corona ist gekommen, um zu bleiben. Und das wirkt sich massiv auf die Zukunft des Wiener Spitalswesens aus. In Ärztekreisen des Wiener Gesundheitsverbunds (WiGev) gibt es eine Diskussion über eine Reform der Coronabehandlung in Wien, wie involvierte Mediziner der „Presse“ erklären.

„Corona-Kompetenz bündeln“

Was wird hier diskutiert? Konkret, ob im WiGev spezielle Corona-Stationen in dafür geeigneten Spitälern dauerhaft eingerichtet werden sollen – analog beispielsweise zur Onkologie, Unfallchirurgie, Internen Medizin etc. Das Ziel soll die „Bündelung der medizinischen Corona-Kompetenz an ausgewählten Standorten“ sein – wodurch nicht nur die Behandlung von Coronapatienten verbessert werden soll, wird in diesen Kreisen erklärt.