Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Die Rückkehr zur Kohle - Macrons Niederlage - Ukraines Zukunft in der EU

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Mellach wird wieder umgerüstet: Im April 2017 wurde das Kohlekraftwerk Mellach abgeschaltet und auf Gas umgerüstet. Putins Krieg gegen die Ukraine macht es notwendig, dass der einst gefeierte Ausstieg aus der fossilen Energie wieder rückgängig gemacht werden muss. Das und andere Maßnahmen sind das Ergebnis eines kurzfristig einberufenen kleinen Krisenkabinetts der Regierungsspitze. Mehr dazu [premium].

Kommt das Verbot für Verbrenner noch früher? Das geplante Aus für den Verbrennungsmotor schlägt weiter Wellen. 2035 sollen die Motoren verboten werden. Einige Staaten, auch Österreich in Vertretung von Umweltministerin Leonore Gewessler, fordern ein früheres Ende. Mehr dazu [premium].

Die neue Lust aufs Bahnfahren: Schon jetzt fließen Rekordsummen in den Ausbau der Eisenbahn. Dazu kommen hohe Spritpreise und günstige Tickets. Der bestellte Kundenansturm kam schneller als gedacht. Was braucht die Bahn der Zukunft? Dieser Frage ist Kollegin Jeannine Hierländer nachgegangen. Mehr dazu [premium]

Es muss sich einiges ändern, schreibt Jakob Zirm im heutigen Leitartikel, wenn es darum geht, dass die Bahn Flugzeug und Autos ersetzen kann. Aber nicht nur bei den Passagieren, auch bei den Staatsbahnen. Mehr dazu [premium]

Tag 116: "Der Krieg könnte noch Jahre dauern“: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg erschreckt mit düsterer Einschätzung und ruft den Westen zum Durchhalten auf. Die EU-Außenminister beraten über weitere Unterstützung und das Beitrittsgesuch der Ukraine. Über die aktuellen Entwicklungen im Ukraine-Krieg berichten wir in unserem Livebericht.

Pandemie als Grund, das Kind nach Österreich zu holen? Eine in Amerika lebende Frau beschloss, die von Corona sehr betroffenen USA zu verlassen, um in der Steiermark zu leben. Sie nahm ihre kleine Tochter mit und begründete dies damit, dass mit der in Österreich besseren Pandemie-Situation. Der Vater aber wollte, dass die Tochter zurück in die USA kommt. Und so mussten Gerichte die Frage klären, wie es weitergeht. Mehr dazu [premium]

Roe vs Wade: Es ist ein riesiger Schritt zurück, den viele US-Bundesstaaten schon bald tätigen dürften. Kontrolle und Macht über die Frau - ihnen begegnet sie im Lauf der Geschichte ja nicht zum ersten Mal. Warum uns das Urteil in den USA alle angeht, darüber schreibt Kollegin Barbara Schechtner in der heutigen Morgenglosse. Mehr dazu.

Blick ins Archiv: Heute vor 100 Jahren ging es in der „Neuen Freien Presse“ um einen Wahnsinnigen im Cockpit: „Als Folge eines Flugzeugabsturzes in Großbritannien soll bei künftigen Flügen kein Passagier, Beobachter oder Beamter das Recht haben, neben dem Flugzeugführer Platz zu nehmen." Mehr dazu [premium]