Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bis auf Viktoria Schnaderbeck trainierten am Montag alle Spielerinnen auf dem Fußballplatz.
Premium
Lokalaugenschein

Der EM-Feinschliff für die ÖFB-Frauen – mit Spaßfaktor

In Bad Tatzmannsdorf bereiten sich die Österreicherinnen auf die EM-Endrunde vor. Der Zusammenhalt zeigt sich auch bei hoher Trainingsintensität: Es wird geschwitzt und gelacht.

Bad Tatzmannsdorf. „Frauenpower“ wird in Bad Tatzmannsdorf dieser Tage groß geschrieben. Davon kunden die Plakate, die Anreisende im Ort darauf hinweisen, dass sich das Frauen-Nationalteam im größten Kurort Burgenlands auf die EM-Endrunde in England vorbereitet. Hier haben auch schon die ÖFB-Männer vor dem Turnier im Vorjahr trainiert, damals waren mitunter sogar noch Winterjacken gefragt. Am Montag aber strahlt die Sonne hochsommerlich vom Himmel, als am Vormittag die Einheit auf dem Fußballplatz über die Bühne geht.

28 Spielerinnen hat Teamchefin Irene Fuhrmann in den zweiten Lehrgang mitgenommen, nur 23 von ihnen werden auch die Reise nach England antreten. Einige hatten im Vorfeld mit Blessuren zu kämpfen, diesmal aber stehen bis auf Viktoria Schnaderbeck alle auf dem Rasen. Der Kapitänin macht nach dem Sprunggelenk nun das operierte Knie zu schaffen, sie trainiert deshalb individuell. Der Rest, darunter die zuletzt angeschlagene Laura Feiersinger und die von Verletzungen zurückgekehrten Virginia Kirchberger, Stefanie Enzinger und Jasmin Pal, schwitzt gemeinsam unter der Sonne, Masseurin Margarethe Sperrer hat gut damit zu tun, die Flaschen aufzufüllen und für Wassernachschub zu sorgen.