Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Landesparteivorstand

Werner Amon als steirischer ÖVP-Landesrat nominiert

Amon bei einer Sitzung des Nationalrats im Juni.
Amon bei einer Sitzung des Nationalrats im Juni.IMAGO/SEPA.Media
  • Drucken

Der Volksanwalt und ehemalige ÖVP-Generalsekretär soll „sehr gut überlegt“ gewesen sein, habe sich aber „schnell entschlossen“. Amon übernimmt künftig die Bereiche Bildung, Personal und Europa.

Der designierte steirische Landeshauptmann und Nachfolger von Hermann Schützenhöfer (ÖVP), Landesrat Christopher Drexler, hat am Dienstag in Graz den erfahrenen ÖVP-Politiker und Volksanwalt Werner Amon als neuen Landesrat präsentiert. Er übernimmt die Bereiche Bildung, Personal und Europa. Amon sei lange Zeit in Knittelfeld zu Hause gewesen, lebe nun im weststeirischen St. Florian, diente lange im Nationalrat - davon zwölf Jahre als Bildungssprecher.

"Es war sehr gut überlegt und schnell entschlossen", sagte Drexler bei einer Pressekonferenz nach dem erweiterten Landesparteivorstand, "und Sie sehen mich heute sehr glücklich, wir können ein konkurrenzloses Team präsentieren". Alle Beschlüsse im erweiterten Landesparteivorstand wurden einstimmig gefasst, so Drexler.

Umgebildet wird auch im ÖVP-Regierungsteam: Drexler bleibt als künftiger LH Kulturlandesrat. Entlastet wird Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. "Das übergroße Ressort von Juliane Bogner-Strauß wird entflechtet", sagte Drexler. Die Komplexität von Spitälern, Pflege und Bildung sei durch die Pandemie noch gestiegen. Bogner-Strauß bleibe für Gesundheit sowie für Jugend, Familie und Frauen zuständig. Das Bildungsressort werde die Kernzuständigkeit von Volksanwalt Amon sein. Von Drexler kommen Personal und Europa und internationale Angelegenheiten zu Amon. Die Sportagenden gehen aus dem Ressort Drexler an Bogner-Strauß, eine ideale Kombination laut dem kommenden LH.

(APA)